Wie gut sind MĂ€hroboter?

MĂ€hroboter Ratgeber

MÀhroboter unter der Lupe

Programmgesteuerte MĂ€hroboter sind heutzutage bereits vielerorts einsetzbar. Sie werden gerne fĂŒr große RasenflĂ€chen wie etwas Fußballfelder eingesetzt und konnten sich in den vergangen Jahren auch bereits dort etablieren. Auch das Golf GrĂŒn wird in weiten Teilen bereits von MĂ€hrobotern gekĂŒrzt.

Um die Leistung, die derzeit aktuelle MÀhroboter tatsÀchlich abrufen können, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, haben wir verschiedene GerÀte einmal genauer angeguckt um zu sehen inwiefern sich futuristische Vorstellung und aktuelle Technik voneinander unterscheiden.

Direkt vorweg sollten wir eines nehmen: Von der kompletten UnabhĂ€ngigkeit der Roboter sind wir derzeit noch entfernt, aber die Technik geht in großen Schritten darauf zu.

Wie eigenstÀndig sind MÀhroboter?

Bereits heute sind die MĂ€hroboter im Stande eigenstĂ€ndig ihre Ladestationen zu verlassen und alleine und wie von Geister Hand den Rasen zu mĂ€hen. Vor dem Gebrauch der GerĂ€te muss allerdings erst einmal das sogenannte Induktionskabel verlegt werden, welches von Nöten ist um den Roboter anschließend mit Schwachstrom zu versorgen. Dies zeigt den meisten MĂ€hrobotern momentan noch ihre Grenzen auf. Da die MĂ€hroboter dies aktuell noch zur Orientierung benötigen, sollte man darauf nicht verzichten wenn man nicht will das diese sich in Nachbars Garten austoben.

Siehe auch MĂ€hroboter Vergleich

MĂ€hgebiet genau abstecken

Es sollte außerdem darauf geachtet werden das Wege und Teiche ausgespart werden was zunĂ€chst nach viel Arbeit in der Praxis jedoch schnell erledigt ist. Die DrĂ€hte werden bei dieser Praktik flach auf dem Boden verlegt oder aber unter dem Boden mittels mitgelieferter Haken fixiert und ca. zwei Zentimeter tief im Erdreich verlegt.
Bei Bedarf hilft der FachhĂ€ndler beim verlegen, wenn man die Installation nicht alleine bewerkstelligen möchte. Die Zeit die die meisten Kunden dafĂŒr gebraucht haben belĂ€uft sich auf ca. eine halbe Stunde.

Als ein besonders benutzerfreundlicher Roboter hat sich dabei der  WOLF-Garten RobotermÀher ROBO SCOOTERŸ 600 erwiesen.

[asa2]B00HW2SVA0[/asa2]

Jeder MĂ€hroboter hat seinen eigenen Charakter. Das MĂ€hen des Rasens an sich bewerkstelligen alle GerĂ€te zufriedenstellend. Dabei durchfahren sie entweder kreuz und quer das GelĂ€nde, oder aber sie fahren kreuz und quer nach dem Zufallsprinzip ihre vorgegeben Strecken auf den GrundstĂŒcken ab. Mit dem letzten verbliebenen kleinen Rest an Strom fahren sie gegen Ende ihrer Ladezeit zurĂŒck zur Ladestation um sich dort mit Strom zu versorgen.

Manche GerĂ€te haben diese Funktion noch nicht integriert und sind darauf angewiesen, das man sie an ihre Ladestation trĂ€gt, denn sie bleiben an dem Punkt stehen an dem sie den letzten Rest Strom ihrer Ladung verbraucht haben. Wenn das GrundstĂŒck ĂŒberschaubar ist vielleicht kein Problem. Wenn an aber erst 1000 Quadratmeter absuchen muss, wĂ€re das nicht so gut.

MÀhroboter vs. RasenmÀher

Ein normaler RasenmĂ€her dagegen muss wĂ€hrend des gesamten MĂ€h Prozesses mindestens ĂŒber die Steuerung betĂ€tigt werden. Was fĂŒr den Benutzer des GerĂ€tes durch einen Zeit und bei Ă€lteren GerĂ€ten auch durch einen Kraft Aufwand verbunden ist. In jedem Fall muss man ohne einen RasenmĂ€hroboter aber Zeit opfern die man besser Investieren könnte, da ein MĂ€hroboter heutzutage bereits zuverlĂ€ssige Arbeit leistet. Und in nĂ€herer Zukunft wohl noch autonomer den Rasen fĂŒr uns mĂ€hen wird.

[ratings]
Siehe auch MĂ€hroboter Test & Vergleich